Erfahrungsberichte Beinverlängerung
(einzelne Beispiele)

Patient 1

Patient 2

ERFAHRUNGSBERICHT MEINER BEINVERLÄNGERUNG

Mein Name ist Lukas H., ich bin 23 Jahre alt und komme aus Österreich.

Am 1.2.2019 war es soweit. Meine erste OP der Unterschenkel zur Beinverlängerung mittels Precice Stryde Nagel stand bevor.

Ein Jahr zuvor Ende Jänner 18 habe ich mich, nach ausführlicher Recherche im Internet, dazu entschlossen, dass ich einen Beratungstermin im BFZB München Pullach bei Dr. Köhne wahrnehme. Da ich seit Jahren einen großen Leidensdruck aufgrund meiner geringen Körpergröße verspürte, war dies mein größter Wunsch. Ich hoffte, dass dieser in München durch die OP in Erfüllung ging. In Österreich wird eine kosmetische Beinverlängerung leider noch nicht durchgeführt.

Die Behandlung hätte nicht besser sein können!

Herr Dr. Köhne hat mich gründlich untersucht und mir alle Risiken einer Beinverlängerung erklärt. Ich fühlte mich sehr gut beraten und auch das erste Mal verstanden. 

Da ich meine Ausbildung noch beenden musste, haben wir vereinbart, dass der voraus- sichtliche OP-Termin Ende Jänner 2019 stattfindet. Im Dez.18 kam ich nochmals zur Kontrolle und Dr. Köhne teilte mir mit, dass in der Zwischenzeit ein neuer voll belastbarer Nagel auf den Markt kam und voraussichtlich Ende Jänner 19 in Deutschland zugelassen würde. Der Vorteil wäre natürlich, dass dieser voll belastbar war und die notwendigen Dehnungsübungen wären somit auch im Stehen möglich!

Mehr lesen

Patient 3

Patient 4

ERFAHRUNGSBERICHT DENNIS

Es war spät, sehr spät, an jenem kalten Tag im Februar, als ich im Aufwachraum von der Narkose erwachte. Doch ich war überglücklich. Es war geschafft. Der Tag, auf den ich über 10 Jahre hingearbeitet habe, er ist wahr geworden.  Ich bat die Krankenschwester mich in mein Zimmer zu schieben. Die restliche Zeit des Abends verging sehr schnell. Ich habe eine Kleinigkeit gegessen und getrunken und war noch sehr müde aufgrund der Narkose. So konnte ich die erste Nacht gut schlafen.

Es ist wirklich sehr einfach und schmerzfrei.

Als ich am nächsten Tag fürs Frühstück geweckt wurde, hatte ich zum ersten mal Schmerzen. Selbst das Wasser lassen war sehr schmerzvoll, denn jede Bewegung war eine Qual. Die ersten beiden Tage nach der OP waren mit Abstand die schlimmsten. Und so fragte ich mich ernsthaft: „Wie soll ich in zwei Wochen wieder auf die Arbeit gehen?“ Ich würde empfehlen, in diesen beiden Tagen möglichst wenig zu essen, denn der Weg zur Toilette (ca. 5m) war einer gefühlten Weltreise gleichzusetzen.

Doch am dritten Tag nach der OP wurde es deutlich besser. Hier hatte ich den ersten Physiotermin und  konnte zum ersten mal mit der Hilfe eines Gehbocks wieder laufen. Es war ein unglaubliches Gefühl. Und auch der Weg in das Bad war fortan deutlich einfacher.

Am 4. Tag besuchte mich Herr Dr. Gengenbach und erläuterte mir, wie das Verlängern funktioniert.  Es ist wirklich sehr einfach und schmerzfrei. Da es anatomisch für mich nicht möglich war, den auf den Oberschenkel gemalten Strich zu erkennen, hab ich eine einfach Technik entwickelt eigenständig die Verlängerung durchzuführen. Durch den Schlitz am Controller steckte ich einen Meterstab auf den aufgemalten Strich am Oberschenkel und führte den Controller somit an seine richtige Stelle.

Mehr lesen

VIDEO DENNIS

Fallbeispiel: 4 Monate nach Oberschenkel Verlängerungsoperation über 6cm, 2 Monate nach Abschluss der Verlängerung.

 

Patient 5

TAGEBUCH BEINVERLÄNGERUNG, Oberschenkel 3cm (41 jährige Patientin, 1,63 m auf 1,66 m), voll belastbare Nägel

Ich kam am OP Tag morgens ins Krankenhaus und hatte in Ruhe Zeit alles in den Schrank zu räumen. Dann habe ich im Bett darauf gewartet, dass ich abgeholt werde. Dabei bin ich sogar eingeschlafen, was mich ehrlich gesagt ziemlich gewundert hatte. Gegen elf Uhr wurde ich abgeholt.

Die Anästhesistin war sehr erfahren und so habe ich mich gut und sicher gefühlt. Nach der OP hatte ich kaum Schmerzen und habe auch gut geschlafen, nur konnte ich mir nicht vorstellen, wie ich meine Beine jemals wieder bewegen soll. Einen Tag später konnte ich mit Hilfe aber wieder stehen und einen weiteren Tag später mit Unterarmgehstützen auch vorsichtig laufen.

Mehr lesen

VIDEO PATIENTIN 5